UPDATE 22.6.2012

 

 
 
 

Kurzes Update zu Robin von mir: 

 
 
 

 


Robin wechselte von der katholischen Elementary School (Grundschule) zu einer kombinierten Junior High School/Senior High School im Südwesten von Calgary, da wir zu dem Zeitpunkt dort in die Nähe gezogen sind.
Ich war ganz froh über den Wechsel, da Robin in der katholischen Schule ziemlich gebullied (gemobbd) wurde - weil er Deutscher ist.
Z.b. wurde er als Hitlers Enkel bezeichnet - und das ist noch das Netteste, was man zu ihm sagte... 
Kaum zu glauben, oder?
Robin erzählte erst mal nichts davon Zuhause - er wollte uns damit nicht 'nerven'.
Hallo??? So was darf man nie tolerieren und auch nie verschweigen!!!
Ich war deswegen in der Schule um mit den Lehrern zu reden.
Man gelobte Besserung.
Die ‚Besserung’ hielt genau 4 Wochen und es fing wieder an...
Soviel zur kirchlichen "Nächstenliebe" tzzz

 

Gott sei Dank waren dann große Sommerferien und Robin wechselte dann auf die andere Schule.
Eine gute Wahl, denn diese Schule hat einen hervorragenden Ruf und eine erstklassige Förderung in allen Bereichen.
Robin hat viele Freunde dort und in einer Woche beendet er seine Junior High School!
Nach den Ferien geht es dann – in der gleichen Schule - mit der ‚Senior High School’ weiter (Klassen 10 bis 12), bis zur ‚Graduation’, dem "kanadischen Abi" 

Was danach kommt weiß Robin noch nicht so genau.

Es gibt viele Gebiete die ihn interessieren und  so werden wir wohl noch warten müssen, bis wir erfahren was er sich für sein Studium aussuchen wird…

Erst einmal wird er diesen Sommer ein richtiges Handwerk erlernen, das Handwerk seines Vaters: Maler und Lackierer.

Mit einer Ausbildung in diesem Handwerk kann er sich später auf jeden Fall sein Studium verdienen – und bestimmt auch mal ein paar nette Dollar nebenbei machen.

Außerdem steht in ein paar Wochen der „Lern-Führerschein“ – die Lerners Driving License -  an: Ein bestandener Multiple choice test für $17.- in einer Registry und dann darf Robin, im Beisein eines Erziehungsberechtigten (der natürlich auch einen Führerschein besitzen muss) ein Jahr lang Autofahren lernen, bis er dann den richtigen Führerschein machen darf.

Der kostet dann $50.- und er muss eine Fahrprüfung machen – die er in seinem eigenen Auto absolvieren kann...

Dank Facebook hat Robin auch noch Kontakt zu einigen seiner ehemaligen Freunde aus Deutschland. Es sind weniger geworden, aber das ist wohl der Lauf der Dinge - wir haben diese Erfahrung auch machen müssen.

Übrigens ist Robin seit dem 26 September 2011 Vegetarier - so wie ich .
Dazu werde ich aber in meinem eigenen Update noch etwas sagen...

So, ich denke das war es erst einmal zu Robin.

Wenn sich irgendetwas Spannendes ereignet, werde ich natürlich darüber berichten  

 

 



Copyright © Kanada-Wir Kommen 2015