5. Sightseeing


Wir haben uns einiges angesehen, in Calgary!
Als erstes natuerlich die Stephens Avenue, mit ihren vielen Geschaeften! Die Einkaufsmeile ist gleich auf mehrere Gebaeude verteilt und entweder durch glaeserne Bruecken verbunden oder - wie in den Einkaufmalls - durch lange Flure, die dann auch wieder kleine Shops enthalten...
Beeindruckend!
Ganz hin und weg waren wir vom groessten Indoor-Garten, den Alberta zu bieten hat: den DEVONIAN GARDEN!


Mehrere Themengaerten mit Teichanlagen, Skulpturen und Ruhezonen.
Die Calgarians nutzen den Garten fuer die Mittagspause oder gehen mit den Kindern hin, wenn es regnet. Natuerlich ist das kein Kinderspielplatz - eher ein Platz zum lernen und erfahren!!
Das tollste sind die Koiteiche...nur das die armen Fische ziemlich ueberfuettert werden...




Mir gefiel es aber auch in der Old Downtown!
Besonders die netten kleinen Geschaefte, gute Restaurants, das ganze Flair, sehr viele internationale Touristen - hier war einfach immer was los!!


Unser Streifzug fuehrte uns schliesslich zum Eau Claire Market

 

 

Diese kleine aber feine Mall besticht durch seine Ueberschaubarkeit und durch die trotzdem vorhandene Vielfalt.
Es fand gerade ein Square-Dance-Nachmittag statt, was wirklich sehr nett anzuschauen war!!
Die Sportsbar The Garage (Billiards Bar & Grill) platzte vor Zuschauern, denn es spielten grade die Calgary Flames und alle wollten das Spiel verfolgen...
Viele kleine Geschaefte, wie ein Tee- oder ein Weinhaendler,

 

 

 

 

Kosmetik und Wellness-Salon, Boutiquen, Souvenier-Geschaefte, ein Kino, ein Indoor-Spielplatz,  ein Gemischtwarenladen, ein rieses Gamecenter und natuerlich die verschiedensten Schnell-Restaurants kann man dort finden.

Wir assen noch schnell einen leckeren Burger und machten uns dann langsam auf den Rueckweg zum Hotel! Am Sheraton und dem WESTIN vorbei, quer durch die Innenstadt - mittlerweile kannten wir uns ja ziemlich gut aus!! 

In den folgenden Tagen streiften wir noch oefter durch die Stadt und verglichen auch so oft es ging die Preise....
Abends ging es dann meistens in unsere Lounge-Bar im Sandman-Hotel - natuerlich ohne Robin!
Dort konnte Micha auch mal Billiard spielen, Bier trinken u n d rauchen und knuepfte da auch den einen oder anderen Kontakt mit maennlichen Kanadiern, denen er mal zeigte, wo der deutsche Frosch die Locken hat: er zog sie einfach gnadenlos beim Billiard ab!!
Da funktionierte ploetzlich auch das Englisch - manchmal zwar mit Haenden und Fuessen... aber es ging!! 
Ich widmete mich da ganz anderen Kulturguetern der Stadt - den Cocktails :-)
Ich entdeckte den CESAR - ein Dring mit Wodka, gewuerztemTomatensaft, Selleriesalz und einer Stange Sellerie...das sah nicht nur gesund aus - er schmeckte auch so und er war verdammt lecker!!
Den musste ich Zuhause unbedingt mal nachmixen...

Die Zeit verflog so schnell und dann war er da, der 11. Januar 2007!
Wir hatten schon das meiste am Vortag gepackt und verbrachten den spaeteren Abend in der Bar - noch einmal die netten Leute treffen, noch einma "CESAR" trinken ;-) und das geschaeftige Treiben auf den naechtlichen Strassen der Downtown betrachten. In den Nachrichten warnte der Wetterdienst vor einem Schneesturm, der ueber Edmonton hierher nach Calgary ziehen sollte!
Na klasse, hoffentlich waren wir da schon auf dem Flug nach Hause...

Wir gingen spaet zu Bett und mussten um 4 schon wieder raus aus den Federn, denn um 7 Uhr ging unser Rueckflug!
Zeit, um Abschied zu nehmen - ein Abschied mit Wehmut...

 

 

 

 

 

 

 

 

<v:imagedata src="file:///C:UsersangelikaAppDataLocalTempmsohtml1

Copyright © Kanada-Wir Kommen 2015