✦ Projekt "Hausverkauf"


Der Beginn einer (fast) unendlichen Geschichte... 

 
 
Die Warterei auf das LMO machte uns hilflos und mürbe...
 
 
Es war wie ein Gefühl, als würden wir als kleine Kinder auf Weihnachten warten - ja, genau so fühlte es sich an!
 
 
 
 
 
Wir mußten einfach etwas tun - schon allein aus dem Grund, etwas selber zu tun und nicht nur abzuwarten.
 
 
Wir setzten uns zusammen und der Familienrat beschloss, das es an der Zeit wäre, unser Haus zum Verkauf anzubieten!
 
 
Vorangegangen war ein Gespräch mit unserer Hausbank, welches weniger positiv verlief:
 
 
Wir begingen den Fehler und erzählten davon, dass wir nach Kanada gehen wollten!!
 
 
Die Frage nach Startkapital wurde mit einem süffisantem Grinsen und der Bemerkung "Wie? Sie gehen nach Kanada? Und wer sagt uns, dass wir dann unser Geld je wieder sehen?" abgeschmettert.
 
 
Wir wollten das Erdgeschoss unserer Zweifamilien-Doppelhaushälfte, ebenso wie schon das Obergeschoss, vermieten und damit das Startkapital abzahlen - aber daraus wurde nichts!
 
 
Also beschlossen wir das Haus komplett zu verkaufen!
 
 
Wir werden dann eben schon jetzt einen kompletten Schlussstrich ziehen.
 
 
 
 
 
Wir inserierten erst einmal in einer normalen Tageszeitung und bekamen auch direkt 4 Anfragen - davon waren zwei Makler von verschiedenen Banken und einer von einer Immobiliengesellschaft. Diesen liessen wir kommen und er errechnete dann den Verkaufswert unseres Hauses.
 
 
WOW, unser Haus ist also sooo viel Geld wert?
 
 
Wie schade das zwei drittel des Geldes für die Tilgung eines großen Sanierungskredites drauf gehen würden - unser Haus war erst Anfang 2004 kernsaniert worden und fast wie neu - obwohl es schon 1960 gebaut wurde!
 
 
Naja, die errechnete Summe erschien uns ein wenig hoch und so gingen wir etwas mit dem Preis runter, damit das Haus auch für einen Käufer attraktiv erschien.
Wir unterschreiben also am 14.08 2006 einen Vertrag bei dieser
 
Maklergesellschaft und dachten nur noch "hoffentlich ist das Haus nicht eher verkauft, bis wir eine Jobbestätigung aus Kanada haben" - und es schien sooo einfach zu werden!
 
 
Unser Haus war noch nicht mal offiziell im Angebot, da hatten wir schon die erste Besichtigung!
 
 
Na das ging ja schnell...
 
 
Doch - es wurde eine Absage!
 
 
 
 
 
Mittlerweile - ich schreibe dies im Februar 2007 - hatten wir über 10 Besichtigungen und bisher war noch niemand dabei, der so ernsthaft erwogen hätte, mit uns zu verhandeln - bis vor 2 Wochen!
 
 
Ein nettes junges Ehepaar war ganz angetan von unserem hübschen, gelben Haus und war es auch noch, als es das Haus von innen gesehen hatte! Sie wollten mit den Eltern unter ein Dach ziehen, d.h. die Eltern des Mannes sollten in 2-3 Jahren nachziehn!
 
 
Das Gespräch war sehr gut und die Beiden waren sehr nett.
 
 
Die Maklerin rief zwei Tage später an und teilte uns mit, das unser Haus auf jeden Fall in Frage käme und nun nur noch die Eltern mal einen Blick in die Wohnung im Obergeschoß werfen sollten, denn dort sollen sie ja schliesslich mal einziehn.
 
 
Leider hielten die sich zurzeit in Holland auf und kämen erst diese Woche wieder - dann soll ein weiterer Besichtigungstermin vereinbart werden!
 
 
Wir beten, das es klappt!
 
 
 
Und wieder warten wir...
 
Copyright © Kanada-Wir Kommen 2015