3. Auf nach Downtown!


Nach drei sehr schönen Tagen in unserem Lieblings-Bed&Breakfast checkten wir am 2. Januar aus - natürlich nicht ohne einen netten Eintrag in Merrils Gästebuch hinterlassen zu haben - und fuhren mit dem Taxi in unsere letzte Station in Calgary:
ins
Sandman Hotel Calgary City Centre




Das Hotel liegt sehr zentral in der 7th Avenue und zur Innenstadt läuft man keine 5 Minuten!
Ja, hier tobte also das Leben und es war so total gegensätzlich zu dem beschaulichen B&B in Montgomery!
Wir richteten uns erst einmal ein, dann informierten wir Michaels neuen Arbeitgeber, das wir in der Stadt sind. Matt erklärte sich sofort bereit um 14:00 zu uns ins Hotel zu kommen, um uns kennen zu lernen.

WOW - der Chef kommt zu uns!
Das hab ich auch noch nicht erlebt...

Wir waren Punkt 2 Uhr in der Lobby, wo schon ein großer, grau melierter Herr in schwarzer Lederjacke und Jeans auf uns wartete!! Das war also Matt, der Chef der Malerfirma hier in Calgary!
Er begrüßte uns sehr freundlich und fragte, ob er Michael für eine halbe Stunde "entführen" dürfte. Er müßte noch zu einer Baustelle in der Nähe und würde Michael die bei der Gelegenheit gleich mal zeigen.
Klar durfte er!!

Als er mit Michael nach etwa 45 Minuten zurück kam, setzte er sich mit uns in die Lobby und unterhielt sich mit uns. Er stellte Michael Fragen über seine Berufserfahrung, seine Stärken, seine Schwächen und was wir so planen würden und ob wir uns das auch gut überlegt haben, usw..
Er war sehr nett und lud uns dann auch ein, zur Firma zu kommen, um die Arbeitskollegen kennen zu lernen - darunter auch ein Deutscher aus Bayern (Hallo Toni!). Wir versicherten ihm, dass wir auf jeden Fall vorbei kommen wollten!
Er verabschiedete sich und ließ uns allein!

Ich war natürlich neugierig, wo er mit Michael gewesen war und er erzählte, dass Matt mit ihm nach Chinatown zu einer Hotelbaustelle gefahren war und ihm dort einiges erklärt hat und wohl auch die eine oder andere Frage gestellt hat.
Der Pflichtteil des heutigen Tages war erst einmal erledigt und so gingen wir ein wenig die Umgebung erkunden...

Bei schönstem Winterwetter streiften wir durch unsere neue "Heimat in Spe", wie man so schön sagt und machten gleich ein paar Fotos zur Erinnerung! Was uns auffiel, war, dass überall gebaut wurde. Baustelle auf Baustelle. Arbeit über Arbeit - kein Wunder das Handwerker hier Mangelware sind! Nachdem wir Subway, MacDonalds und einen großen Saveway-Supermarkt gefunden hatten gingen wir zum Abschluss des Tages mit unserem letzten Bargeld im Hoteleigenen Moxie's Grillrestaurant zum Abendessen - wenn wir gewusst hätten, was der nächste Tag bringen würde, wäre uns wohl der Bissen im Halse stecken geblieben...



Copyright © Kanada-Wir Kommen 2015